Bestenliste der Elektronik – richtig einkaufen

Der Umsatz im Bereich Unterhaltungselektronik steigt in jedem Jahr – dennoch befindet sich der Markt in einem Umbruch. Vor allem die Seh- und Hörgewohnheiten der Verbraucher ändern sich heutzutage immer schneller – was sich natürlich auch auf die Hersteller auswirkt. Es müssen immer mehr schnelle und sicher neue innovative Lösungen erstellt werden – egal ob es dabei um Ultra HD, Soundbars oder Multi-Room-Lautsprecher geht. Das bringt aber auch Wachstumspotentiale mit sich. Grundlegend geht man aber von einem Wachstum aus.

Wachstum durch neue Technik UHD

Vor allem die neue Technologie UHD soll zu neuem Wachstum führen. Diese ist vor allem im Nahen Osten sowie in Asien oder Amerika schon längst auf dem Vormarsch. In Europa ist man noch verhalten – das wird sicher allerdings vermutlich zusammen mit der EM ändern.

bestenliste

Generell ist das TV-Geschäft getrieben von neuen Technologien. Nach dem die 3D-Technik nicht so eingeschlagen hat wie erwartet muss man jetzt wohl davon ausgehen, dass UHD der Heilsbringer sein muss. Den die Verkaufszahlen normaler TVs sinken – nur die UHD Modelle sind am wachsen – die sogenannten 4K Fernseher. In China haben diese bereits einen Marktanteil von 40% – in Deutschland nur rund 10% – das wird sich allerdings noch ändern.

Weiter wichtige ist die Verbesserung der Betriebssysteme – dann können die neuen Fernseher auch mehr. Wichtig ist, dass der Kunde das richtige Produkt findet und kauft. Deshalb sollte man vor dem Kauf Elektronik Bestenlisten checken um das richtige Produkt zu finden. Diese sind ein guter Einstieg in die Recherche nach neuer Elektronik wie Fernseher oder Monitore.

Kino-Feeling für zu Hause

Immer wichtiger im Bereich Unterhaltungselektronik wird auch der Sound. Besonders beliebt sind momentan sogenannte Soundbars. Die Wachstumsraten sind enorm – so legten diese um rund 65% zu 2014 zu. Vor allem in Zentral-Europa sind diese Soundsysteme sehr beliebt – kein Wunder die Dinger können auch was.

Vor allem beliebt sind Soundbars mit Subwoofer. Diese machen rund 60 Prozent des Umsatzes aus – sie gelten laut Testberichten als beste Soundbars. Auch eine Bluetooth-Funktion ist hilfreich – dann kann man Musik von seinem Smartphone oder Tablet direkt auf die Soundbar übertragen. Eine gute Nachricht dabei: fast alle Modelle haben diese Funktion. Wichtig ist aber auch hier – vor dem Kauf genau informieren und die eigenen Anforderungen klar definieren.

Leidtragende dieses Trends sind klassische Surround-Anlagen. Aber auch andere Heimkinosysteme mit DVD oder Blu-Ray-Player verzeichnen sinkende Absätze – und der Trend soll weiter gehen. Ein Grund dafür könnte der Aufstieg der Streaming-Dienste sein.

AV Receiver am sterben

In den letzten Jahren sinken die Absätze von anderen TV-bezogenen Geräten wie AC-Receivern oder aktiven TV-Lautsprechern massiv. Dies liegt wohl vor allem daran, dass es keinen Grund gibt einen neuen Receiver zu kaufen. Das könnte sich aber in diesem Jahr ändern – vor allem weil in Zukunft eine Unterstützung von neuen Standards wie HDMI 2.0 und HDCP 2.2 immer wichtiger wird. Das könnte Ende des Jahres den Absatz wieder ankurbeln.

Alles um Musik

Der Musikmarkt unterliegt einem generellen Wandel – aber auch der Umsatz mit Musik-Systemen schrumpft oder ist konstant. Einzig neue Entwicklungen wie Bluetooth-Lautsprecher sorgen etwas Absatzsteigerung. Allerdings kannibalisieren diese auch die klassischen Stereoanlagen. Immer wichtiger werden auch Multi-Room-Systeme mit denen man die Musik in mehreren Räumen abspielen kann. Es scheint so, dass die klassische Stereoanlage ausgedient hat.

Generell gilt allerdings – wer sich Elektronik kauft egal welcher Art sollte sich vor dem Kauf genau informieren. Der beste Einstieg in die Recherche nach den besten Produkten sind nicht direkt Testberichte sondern Bestenlisten Elektronik. Diese erlauben das einfache Identifizieren von den besten Produkten einer Gattung – egal ob Fernseher, 4K Monitore oder Tablets.