All in One PCs – veraltet oder im Trend?

Gerade in Büros werden heute noch zahlreiche All in One PCs verwendet. Diese Art des PCs verbindet Rechner und Monitor, sodass keinerlei Kabelsalat entsteht. In Büroräumen mag dies eine sehr ansprechende Lösung sein, um mehrere Arbeitsplätze systematisch nebeneinander zu besetzen, ohne, dass sich die Kollegen gegenseitig mit ihren Kabeln im Weg stehen. Doch sind die All in One PCs auch für den normalen Endverbraucher heutzutage noch zielführend, oder ist diese Technik doch veraltet?

Gute PCs ohne Aufrüstmöglichkeit

Sofern der Endverbraucher nicht darauf bedacht ist, am PC herumzuschrauben und ihn gegebenenfalls aufzurüsten, dann steht klar fest, dass All in One PCs eine echte Alternative zu herkömmlichen Rechnern sind. Dadurch, dass die Recheneinheit hier im Bildschirm verbaut ist, gibt es nämlich keine Möglichkeit, die Festplatte zu wechseln oder den Arbeitsspeicher zu ergänzen. Hierfür müsste jedes Mal ein Profi aufgesucht werden, damit Laien nichts zerstören.

Moderne Technik, aber auch hoher Preis

Durch die moderne Technik, die auch in den aktuellen All in One PCs verbaut ist, besteht sogar die Möglichkeit, sehr aufwändige Spiele zu spielen, ohne einen Verlust an Grafik hinnehmen zu müssen. Teilweise werden diese Computer sogar mit dem aktuellsten 4K Monitor ausgestattet, sodass diese eine Überlegenheit gegenüber zahlreichen herkömmlichen Rechnern vorweisen können. Als Nachteil anzusehen ist jedoch, dass die All in One PCs unter voller Last relativ schnell laut werden. Dies kann den Nutzer stören, sodass Nutzer, die den PC voll auslasten möchten, eher auf einen normalen Rechner samt Bildschirm ausweichen sollten.  Ferner lässt sich in Sachen Preis feststellen, dass die meisten All in One PCs eine eher höhere Preistendenz aufweisen, als die Konkurrenten, die über keinen anhängenden Bildschirm verfügen. Dies ist dadurch begründet, dass die Verzahnung des Rechners am Bildschirm aufwändiger ist, als beide Komponenten mittels eines Kabels zu verbinden. Das Design solcher PCs ist zudem deutlich ansprechender als das eines normalen Rechners. Dies liegt an der modernen Erscheinungsform, welche durch glatte Züge und kabellose Verbindung besticht.

Weder im Trend noch veraltet

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass All in One PCs(mehr bei all-in-one-pc-test.com) weder veraltet noch im Trend sind. Es handelt sich hier um solide PCs, die preislich zwar etwas höher angesiedelt sind, dafür aber auch platzsparend aufgestellt werden können. Nutzer, die lediglich auf das Design achten und den PC dabei nicht überstrapazieren, können getrost auf einen All in One PC ausweichen. Auch für gelegentliche Spiele sind die All in One PCs gerüstet. Wird jedoch mehr Zeit am PC verbracht, so sollte auf das klassische Modell aus Rechner und Monitor ausgewichen werden, um das optimale Ergebnis zu erzielen.